Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Cookie-Nutzung bestätigen

Häufige Fragen

Aus den täglichen Gesprächen mit unseren Kunden und Fachhändlern gibt es immer wieder wichtige Fragen, deren Antworten wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Hier finden Sie eine Sammlung, die wir stets erweitern. Sollten Sie Ihre wichtigen Fragen hier nicht finden, zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Wir freuen uns auch über Anregungen von Ihnen, gerne können Sie unser Team der Ernährungs- und Produktberatung unter beratung@herrmanns-manufaktur.com kontaktieren.

Herrmann‘s Manufaktur ist ein familiengeführtes und bio-zertifiziertes Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, hochwertigstes Hunde- und Katzenfutter herzustellen.

Im Jahr 2006 aus innerer Überzeugung gegründet, wird die Manufaktur heute im eigenen Produktionsgebäude im idyllischen Bayerischen Oberland in Assling von Herrn Erich Herrmann geführt.

Herrmann’s Manufaktur produziert täglich mit viel Liebe hochwertigste Bio-Tiernahrung und hat es sich dabei zur Aufgabe gemacht, stets das Beste zu geben, sowohl für die Tiere, die mit unserer Nahrung leben, als auch für diejenigen, die zur Tiernahrung werden.
Denn auch sie verdienen unseren Respekt.
Herrmann‘s hat sich außerdem biozertifizieren lassen und hat sich dem streng kontrollierten Erzeugerverband Biokreis e.V. angeschlossen.

Dabei wird nach hohen ethischen Richtlinien gehandelt.

  • Das Futter ist auf die natürliche Nahrung von Hunden und Katzen abgestimmt. Dabei sind besonders auch allergische Tiere im Fokus.
  • Es sind ausschließlich die Zutaten beinhaltet, die auf dem Etikett stehen. Gerade für allergische Tiere ist das besonders wichtig.
  • Es wird jeweils nur eine Proteinquelle verwendet, davon hochwertiges Muskel-, Herzfleisch sowie Lunge.
  • Beim Geflügel werden Brustfleisch, Hals und Kleinteile eingesetzt. Innereien wie Niere oder Milz sind aus unserer Sicht minderwertig und werden nicht verarbeitet.
  • Leber wird nur bei Katzenmenüs verwendet

Wenn Muskelfleischanteile verwendet werden, die vom Menschen verschmäht werden, jedoch für unsere Haustiere gut sind, ist das eine Voraussetzung, die gesetzlich geregelt ist. Dabei werden alle Nahrungsmittel, die geliefert werden, automatisch zur sogenannten K3-Ware.
Nur so kann gewährleistet werden, dass bei den Tieren keine Muskelfleischanteile weggeschmissen werden und dass somit kein Tier umsonst gestorben ist.
Wichtig dabei ist aber, dass wir dabei KEINE Füllmittel wie Hufe, Federn, Hörner, Schweineborsten von Tieren verwenden oder Teile, die da nicht hineingehören. Weiter verzichten wir dabei auf aus unserer Sicht minderwertige Innereien wie Niere oder Milz. So können wir Ihnen versprechen, dass Ihr Vierbeiner ein artgerechtes und naturbelassenes Futter bekommt.

Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit uns zu besuchen und unser Unternehmen kennenzulernen. Dies sollte dann im Vorfeld terminlich abgestimmt werden.

Bei Herrmanns wird eine Kaltabfüllung gemacht, d.h. die Beutel / Dosen werden bei ca. 4°C gefüllt, um so einem Bakterienwachstum während des Abfüllprozesses vorzubeugen. Verwendet wird dabei ein geschlossenes Verfahren, d.h. die Reinfleischsorten und auch die Zutaten für die Menüs werden gewolft und als rohes Brät kalt abgefüllt.
Das geschieht alles OHNE Einsatz von Zusatzstoffen, Füllmitteln und Hilfsmitteln jeglicher Art.

Dann wird die Dose sofort verschlossen und in einem Autoklaven mit heißem Wasser umspült und somit haltbar gemacht. Eine Berührung mit dem Kochwasser ist vollkommen ausgeschlossen, somit ist das ursprünglich abgefüllte Brät in der Dose „gefangen“.

Während des Kochprozesses kann ein natürlicher Fleischsaft austreten, ähnlich einem Schnitzel in der Pfanne. Dieser ist als freie Flüssigkeit bzw. Brühe beim Öffnen der Dose zu erkennen.

Je nach Zutaten und auch Schwankungen der Rohstoffe kann die Menge dann auch unterschiedlich sein. Bei kalten Umgebungstemperaturen geliert die Flüssigkeit.

Das Fleisch stammt vorwiegend aus bayrischen bio-zertifizierten Betrieben, Fisch aus nachhaltigem Fischfang, Wild und Pferd aus ihrem natürlichen Umfeld. Alle weiteren Zutaten entspringen ebenfalls aus dem kontrolliert biologischem Anbau und sind überwiegend regionalen Ursprungs.

Nein!

Es werden Muskelfleischanteile verarbeitet, die von Menschen verschmäht werden und von unseren Vierbeinern geliebt werden. Das sind Muskelfleischanteile wie zum Beispiel Herz, Lunge, Saumfleisch (Zwerchfell). Diese sind für unsere Haustiere gut geeignet. Somit ist kein Tier umsonst gestorben.

Bei Herrmanns wird eine Kaltabfüllung gemacht, d.h. die Beutel / Dosen werden bei ca. 4°C gefüllt, um so einem Bakterienwachstum während des Abfüllprozesses vorzubeugen. Danach werden diese Beutel / Dosen bereits verschlossen und dann schonend erhitzt, mit einer Temperatur bis zu 120 Grad. Allein durch diese Art des Produktionsprozesses gelingt es, die Nahrung 18 bis 24 Monate haltbar zu machen. Dabei werden keine Zusatzstoffe und Hilfsmittel jeglicher Art verwendet. Dies gilt für alle Tiernahrungshersteller ausnahmslos.

Es wird Lachs verwendet.

Beim Wild handelt es sich um Hirsch und Reh aus freier Wildbahn.
Es wird kein Wildschwein verwendet.

Das Pferdefleisch beziehen wir auch aus regionalem Umfeld und teilweise aus Baden-Württemberg. Dabei werden Lebendtransporte vermieden. Fohlen werden nicht verwendet. Die Pferde, die bei uns eingekauft werden, sind entweder von Bio-Höfen, auf denen Reitschulen mit betrieben werden und Betrieben, bei denen nicht alle ausgedienten Schulpferde behalten werden können, oder aus anderen Beständen, die eine weitere Haltung als „Haustier“ ausschließen.

Wir kaufen keine Bestände aus Höfen, bei denen die Fohlen der Stute zur Milchgewinnung weggenommen werden.

Mineralstoffe im Futter sind sehr wichtige Nährstoffe, vor allem auch Kalzium und Phosphor. Nachdem Knochen gerade für Kalzium vor allem ein natürlicher Lieferant sind, werden bei Geflügelsorten und Ziegenfleisch auch Kleinteile bzw. Knochen im Rahmen der gängigen Fütterungsempfehlungen (ca.10%) mit verwertet.
Das Futter wird fein gewolft und es wird weiter nichts Künstliches zugesetzt.
Bei Menüs mit Fleischsorten der Linie Selection, bei denen das Wolfen von Knochen nicht möglich ist, wird das Calcium-Phosphor-Verhältnis durch die Zugabe von Bio-Eierschalen¬pulver ausgeglichen und als Zutat ausgewiesen.
Mehr Informationen zum Thema Kalzium und Phosphor finden Sie auf unserem Blog.

JA – allerdings ausschließlich bei den Menüs der Linie Selection.

Bei unserem Futter stammt das Taurin in erster Linie aus dem Herzmuskel, Fleisch sowie aus Grünlippmuschel und Shrimps. Allerdings kann es beim Erhitzen des Futters zu Verlusten von Taurin kommen. Wir haben zu unseren Reinfleischsorten durch ein Labor die Werte zu Taurin ermitteln lassen. Die Laborergebnisse zeigen, dass es sich hierbei um Tiere bzw. Naturprodukte handelt, die naturgemäß auch Schwankungen unterliegen. Entsprechend unterschiedlich sind die Ergebnisse. Für Katzen ist Taurin essentiell und ein Mangel kann daher große gesundheitliche Folgen haben. Das heißt, bei einseitiger Fütterung kann es zu einem Defizit an Taurin kommen. Dem möchten wir entgegenwirken und wir ergänzen daher das Futter mit 0,1 % Taurin. Die Reinfleischsorten aus dem Kreativ-Mix sowie die Katzen-Menüs der Classic-Linie bleiben davon unberührt.
Die Werte der Tests zu den Reinfleischsorten erhalten Sie auf Wunsch vom Beratungsteam bei Herrmann’s.

Bei Herrmann’s gibt es gewolftes echtes Fleisch. Bei Ziege und Geflügel ist dieses fein gewolft, bei den übrigen Sorten gröber. Stückchen in Soße werden üblicherweise von der Großindustrie hergestellt. Dies ist meist ein Schaum aus Tiermehl, etc. der in Würfel gesägt und mit Soße aufgegossen wird.

Bei Herrmanns wird eine Kaltabfüllung gemacht, d.h. die Beutel / Dosen werden bei ca. 4°C gefüllt, um so einem Bakterienwachstum während des Abfüllprozesses vorzubeugen. Verwendet wird dabei ein geschlossenes Verfahren, d.h. die Reinfleischsorten und auch die Zutaten für die Menüs werden gewolft und als rohes Brät kalt abgefüllt. Das geschieht alles OHNE den Einsatz von Zusatzstoffen, Füllmitteln und Hilfsmittel jeglicher Art. Dann wird die Dose sofort verschlossen und in einem Autoklaven mit heißem Wasser umspült und somit haltbar gemacht. Eine Berührung mit dem Kochwasser ist vollkommen ausgeschlossen, somit ist das ursprünglich abgefüllte Brät in der Dose „gefangen“. Während des Kochprozesses kann natürlicher Fleischsaft austreten, ähnlich einem Schnitzel in der Pfanne. Dieser ist als freie Flüssigkeit bzw. Brühe beim Öffnen der Dose zu erkennen. Je nach Zutaten und auch Schwankungen der Rohstoffe kann die Menge dann auch unterschiedlich sein. Bei kalten Umgebungstemperaturen geliert die Flüssigkeit.

Wir verwenden KEINE Konservierungsstoffe. Unser Futter wird durch eine Kaltabfüllung zubereitet, d.h. die Pouches / Dosen werden bei ca. 4°C abgefüllt, um so dem Bakterienwachstum während des Abfüllprozesses vorzubeugen. Danach werden diese verschlossen und schonend erhitzt.

Durch diesen Produktionsprozess gelingt es uns, die Nahrung 18 bis 24 Monate ohne Konservierungsstoffe haltbar zu machen.

NEIN! Menadion, auch bekannt unter Vitamin K3, wird synthetisch hergestellt und ist außerdem sehr umstritten. Bioprodukte zeichnen sich auch besonders dadurch aus, dass sie keine unerwünschten Zusatzstoffe wie Pestizide, Antibiotika, Farbstoffe oder Geschmacksverstärker und vor allem synthetische Stoffe enthalten.

Oftmals sind es ja auch gerade diese Stoffe, die Allergien oder unerwünschte Reaktionen auslösen können. Zur optimalen Versorgung des Tieres kann versichert werden, dass bei uns sortenrein und transparent produziert wird. Das bedeutet, es sind nur die auf den Etiketten angegebenen Zutaten enthalten. Sonst nichts.

NEIN! Es kommen auch keine künstlichen Vitamine, andere Stoffe oder Nahrungsergänzungen zusätzlich hinein. Davon distanzieren wir uns.

Ein Zuviel an Innereien, wie Milz und Niere und insbesondere Leber, kann zu einer Hypervitaminose führen, da z.B. in Leber viel Vitamin A und auch Kupfer enthalten sind. Das ist nicht risikolos. Weiterhin können Innereien auch abführend wirken. Bei Hunden gibt es Erkenntnisse, dass diese auf Leber im Futter unterschiedlich reagieren. Daher finden Sie bei den Fleischsorten auch keine Leber.

Schilddrüse wird nicht eingesetzt. Allerdings können bedingt durch den Schlachtprozess Restbestandteile nicht ganz ausgeschlossen werden.

Kleinteile bedeuten bei Geflügel einen Anteil an Karkasse (Knochen) und bei Fleisch Anteile von Knochen. Nachdem Knochen vor allem ein natürlicher Lieferant für Nährstoffe sind, insbesondere auch Kalzium, verwenden wir bei Geflügel und Ziegenfleisch als natürliche Kalziumquelle Geflügelhälse bzw. Kleinteile (entsprechend der gängigen Empfehlungen zu Futterrationen circa 10 % bis 15 %). Das Fleisch wird fein gewolft und es wird nichts Künstliches zugesetzt. Bei diesen Sorten ist das gut möglich, weil sich Kleinteile fein wolfen lassen, ohne dass Knochenteile im Futter zurückbleiben. Bei Fleischsorten wie Rind ist das Wolfen von Knochen nicht möglich, hier wird Knorpel verwendet. Auf die Zugabe von Knochenmehl verzichten wir bewusst. Das ist der Grund, dass der Kalziumgehalt und Phosphorgehalt entsprechend schwanken können.

Es kommen keine künstlichen Vitamine, andere Stoffe oder Nahrungsergänzungen zusätzlich hinein. Daher empfehlen wir eine abwechslungsreiche Ernährung.

Damit sollte es keine Probleme geben. Wir arbeiten mit geeichten Waagen und entnehmen aus der laufenden Produktion stichprobenartig Gebinde, um die Gewichtsgenauigkeit zu prüfen. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass dennoch Produkte innerhalb der gesetzlichen Toleranz ein Übergewicht oder Untergewicht von bis zu 2 % aufweisen können.

Das Ziel sollte eine natürliche und artgerechte Ernährung sein, die den Bedarf an Nährstoffen für einen gut funktionierenden Stoffwechsel sowie Energie im ausreichenden Maße abdeckt.

Das Futter ist wie selbst gekocht zu betrachten. Die Menüs beinhalten jeweils nur eine Proteinquelle sowie gesundes Gemüse und Obst, Fette und teilweise Kohlenhydrate in Form von Getreide oder Kartoffeln. Sie sind eine Alternative, wenn man nicht roh füttern möchte, aber auch nicht die Zeit hat, selbst zu kochen. Das Sortiment beinhaltet eine große Auswahl an Menüs, so dass die Möglichkeit zur Abwechslung und damit Ausgewogenheit gegeben ist.

Auf unserem Blog finden Sie einen weiteren Artikel zum Thema: Was macht ein Futter zum Alleinfutter?

Der Kreativ-Mix bietet die Möglichkeit, ein Futter nach eigenen Vorstellungen individuell zusammenzustellen und dieses auf die Situation des Tieres abzustimmen. Hier finden Sie alle Zutaten, die für eine gesunde Futterration nötig sind, wie Fleisch, Gemüse & Obst, Getreide- oder Kartoffelflocken, wertvolle Öle und Bio-Kräuter sowie auch Bio-Eierschalenpulver und Grünlippmuschelpulver.

Eine bedarfsgerechte Ernährung bedeutet aus unserer Sicht, dass die Tiere mit allen Makro- und Mikronährstoffen versorgt werden, die sie zur Aufrechterhaltung des Stoffwechsels benötigen. Das sollte durch eine artgerechte und abwechslungsreiche Ernährung gegeben sein. Es erfordert jedoch auch ein gewisses Grundwissen über die Fütterung. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass jedes Tier individuell zu betrachten ist.

Nahrungsergänzungsmittel für eine Optimierung der Nährstoffe sollten daher bewusst und nicht als Ersatz für eine gesunde Ernährung eingesetzt werden. Aus Herrmann’s Sicht sollte eine Nährstoffergänzung zur Optimierung der Ernährung nur aus natürlichen Quellen stammen.

Im Krankheitsfall ist in jedem Fall eine Rücksprache mit dem behandelnden Tierarzt / Tierheilpraktiker erforderlich!

Das Futter kann grundsätzlich ab dem zweiten Monat verwendet werden. Dabei sollte man berücksichtigen, dass Welpen sich noch im Aufbau befinden und daher einen erhöhten Bedarf auch an hochwertigen Proteinen haben.
Das Gleiche gilt auch für Senioren, in dem Fall, um einem Muskelabbau vorzubeugen.

Welpen brauchen einen höheren Fleischanteil, da sie sich ja im „Aufbau“ befinden. Dabei sollte es ein hochverdauliches bzw. hoch verwertbares Fleisch sein, vorwiegend Muskelfleisch. Dazu kommen ein gesundes Gemüse und Obst, Öle und etwas Kohlenhydrate. Aus diesem Grund beinhalten unsere Welpenmenüs einen höheren Fleischanteil als die anderen Menüs.

Fütterungsaufteilung Hunde

  • 50 bis 80% Fleisch
  • 10 bis 20% Gemüse & Obst
  • 5 bis 20% Kohlenhydrate wie z.B. Getreideflocken oder Kartoffelflocken
  • 2 bis 5% davon Ballaststoffe/Rohfasern wie z.B. Flohsamen, Chiasamen, Kokosflocken
  • 5 % Fette (z.B. Leinöl, Borretschöl, Kokosfett)

Fütterungsaufteilung Katzen

  • 90 bis 95% Fleisch
  • 5 bis 10% Fette und Kohlenhydrate (vor allem Ballaststoffe, Obst & Gemüse)

Die benötigte Futtermenge hängt vom Alter und der Aktivität der Tiere ab. Aber auch die Konstitution, Futterverwertung und der Gesundheitszustand des Tieres spielen eine Rolle.

Die Fütterungsempfehlung dient nur als Richtwert und für gesunde Tiere mit normaler Aktivität sowie Normalgewicht:

Fütterungsempfehlung Hunde

  • Vom 2.-6.Monat: 3% des Körpergewichts
  • Ab dem 6.Monat: 2 bis 2,5% des Körpergewichts
  • Für Hundesenioren: 2% des Körpergewichts

Fütterungsempfehlung Katzen

  • Vom 2.-6.Monat: 4 bis 5% des Körpergewichts
  • Ab dem 6.Monat: 3 bis 3,5% des Körpergewichts
  • Für Katzensenioren: 2 bis 2,5% des Körpergewichts

Anmerkung
Jedes Tier verwertet Futter anders – sehr aktive, untergewichtige oder übergewichtige sowie kranke Tiere sind individuell zu betrachten!
Weitere Informationen wie z.B. zum Energiewert (Brennwert) sowie zur umsetzbaren Energie des Futters erhalten Sie von dem Beratungsteam bei Herrmann’s-Manufaktur.

Wir empfehlen, gerade bei großen Hunden die Futterration am Tag auf zwei Mal aufzuteilen. Auch bei Katzen ist das unterschiedlich. Manche fressen öfters am Tag. Auch Welpen und Kitten brauchen in den ersten Monaten mehrere kleine Mahlzeiten am Tag.

Die Reinfleischsorten sind naturbelassen. Um den Ausgleich an Kalzium / Phosphor in unserem Futter zu schaffen, werden üblicherweise bei der Produktion Knorpel bei Fleischsorten sowie Hals mit Knorpelanteil bei Geflügelsorten mitverarbeitet. Nachdem Knochen vor allem ein natürlicher Lieferant für Nährstoffe sind, insbesondere auch Kalzium, verwenden wir weiter bei Geflügel und Ziegenfleisch als natürliche Kalziumquelle Kleinteile (entsprechend der gängigen Empfehlungen zu Futterrationen cirka 10 %). Das Fleisch wird fein gewolft und es wird nichts Künstliches zugesetzt. Bei diesen Sorten ist das gut möglich, weil sich Kleinteile fein wolfen lassen, ohne dass Knochenteile im Futter zurückbleiben. Bei Fleischsorten wie Rind, Wild, Pferd oder Schaf ist das Wolfen von Knochen nicht möglich. Auf die Zugabe von Knochenmehl verzichten wir bewusst. Das ist der Grund, dass der Calciumgehalt und Phosphorgehalt entsprechend schwanken können.

Wir haben unsere Reinfleischdosen analysieren lassen. Die Werte erhalten Sie beim Beratungsteam.

JA! Man kann die Reinfleischdosen verwenden und dann mit Ballaststoffen, Obst & Gemüse sowie Fetten (wie Gänseschmalz, Kokosfett) selbst ergänzen. Besonders Kokosflocken mögen Katzen gerne. Wichtig dabei ist, dass die Bedarfswerte gedeckt werden.

Die Menüs für Katzen beinhalten 96 % Fleisch und Ballaststoffe in Form von Obst und Gemüse sowie teilweise und das in einem ganz geringen Anteil Getreide (vorwiegend glutenfrei und ballaststoffreich). Nachdem Hunde auch in erster Linie Fleischfresser sind, kann man theoretisch auch die Katzenmenüs von den Portionen her auch für kleinere Hunde verwenden. Die Reinfleischsorten dienen als Grundlage zu den Menüs. Wer bei seinem Hund bewusst Getreide nur in ganz geringen Mengen füttern möchte, kann auch auf die Menüs für Katzen zurückgreifen.

Das Futter ist zirka 3 – 4 Tage nach Öffnung der Dose im Kühlschrank haltbar. Das Futter sollte bei Zimmertemperatur gefüttert werden. Hierzu bieten wir auch einen Kunststoff-Deckel in unserem Webshop an, der genau auf die Dose passt.

JA. Man kann das Futter auch portionsgerecht eingefrieren.

Es werden nur die gesetzlichen Werte nach Weender-Analyse (weitere Informationen hier: "Was heißt Weender-Analyse?") ermittelt, Nährstoffe gehören da üblicherweise nicht dazu. Nachdem keine künstlichen Nahrungsergänzungen gezielt dem Futter zugesetzt werden, sondern nur Bio-Lebensmittel und bestes Fleisch und das auch in Bio-Qualität (Ausnahme Wild, Pferd und Fisch) verwendet werden, können die Werte dann natürlich auch schwanken. Daher ist es mit der Angabe von solchen Werten schwierig. Hersteller, die mit Zusatzstoffen arbeiten, tun sich da leichter, da sie durch eine konstante Mischung (meist synthetischer Herkunft) dann gleichbleibende Werte haben.

Wir versuchen im Bio-Bereich eine stets gleiche Zusammensetzung zu gewährleisten. Durch saisonale Schwankungen und unterschiedliche Nachfrage kommt es aber vor, dass der Anteil von Innereien oder der Muskelfleischanteil variieren. Dies geschieht allerdings innerhalb der gesetzlichen Toleranzen und analytischen Angaben auf dem Etikett.
Die Reinfleischdosen wurden mit Blick auf die am meisten gefragten Nährstoffe getestet. Die Ergebnisse der Analyse erhalten Sie auf Wunsch vom Beratungsteam der Herrmann’s-Manufaktur.

Die Weender Futtermittelanalyse ist ein Standardverfahren zur Ermittlung der Inhaltsstoffe von Futtermitteln. Es wird dabei nach Feuchtigkeit, Rohasche, Rohfaser, Rohprotein, Rohfett und stickstofffreien Extraktstoffen unterschieden, letztere werden nicht auf dem Etikett aufgeführt.

Mehr informativ ist die Deklaration der Zutaten auf dem Etikett. Hier finden Sie nur die Zutaten, die auch beinhaltet sind. Weiter spielt auch die Reihenfolge hier eine Rolle. Das bedeutet, je nach Größe des Anteils werden die Zutaten in absteigender Reihenfolge aufgeführt.

Herrmann’s Futter ist grundsätzlich für alle Tiere geeignet und stellt eine artgerechte und naturbelassene Fütterung dar. Das Futter ist wie selbst gekocht zu betrachten.
Es bekommen aber auch BARFER damit die Möglichkeit, zum Beispiel im Urlaub eine Alternative zu haben.

Die Dosen bzw. auch Pouches sind mit BPA-NI.-Lacken beschichtet – das steht für non-intent - und sind damit BPA frei. Es ist eine alternative Beschichtung ohne BPA als Ausgangssubtanz. Das ist, soweit bekannt, eine neue Dosenbeschichtung und laut Gesetzgebung und aktuellem Stand der Wissenschaft gesundheitlich unbedenklich. Beim Beratungsteam können Sie dazu die Dateien mit den Erklärungen des Herstellers anfordern.

Die Ware unterliegt Rohstoffschwankungen, nicht jedes Tier ist gleich. Die Konsistenz des Futters kann daher auch variieren, je nachdem welches Fleisch und welches Menü produziert werden. Nachdem keine Bindemittel oder Füllstoffe verwendet werden, kann dann auch beim Erhitzen unterschiedlich Flüssigkeit entstehen. Hier spielt auch der Wassergehalt des eingesetzten Gemüses eine große Rolle.

Bei den Menüs wird jeweils immer nur eine Proteinquelle verwendet. Bei Fleisch kommen in erster Linie Muskelfleisch, Herz und Lunge zum Einsatz und bei Geflügel Brustfleisch und Geflügelhals sowie Kleinteile (weitere Informationen hier: "Was bedeuten Kleinteile im Futter?").

Wir bieten mit der Linie Selection auch 5 Menüs für sensible Hunde an. Hier sind die Lebensmittel so ausgewählt, dass sie die Gesundheit entsprechend unterstützen können!

Sie sind jedoch keine Diät im tierärztlichen Sinne! Das ersetzt auch weiter keinen Tierarzt oder Tierheilpraktiker! Im Krankheitsfall muss die Ernährung abgestimmt sein!

Nachdem nur eine Proteinquelle verwendet wird, finden sich leichter Menüs, die von der Zusammensetzung passen können. Für allergische Tiere bietet sich der Kreativ-Mix an, da man hier die Bausteine zum Futter individuell zusammenstellen kann.

Kommt glücklicherweise nur selten vor und so etwas sollte auch nicht sein. Aber leider lässt sich Plastik nicht orten. Die bei uns verwendeten Nutztiere leben in Freilandhaltung und sitzen nicht in Käfigen mit Industriefutter. Daher ist es möglich, dass ein Tier bei der Nahrungssuche am Hof oder Weide auch mal ein Stück erwischt, was nicht zum Futter gehört, z.B. ein Teil vom Ohrclip. Das landet dann im Magen. Dies ist leider die Schattenseite der Bio-Haltung.

Es ist uns nicht möglich, die Rohware auf Fremdkörper im Magen der Tiere zu untersuchen.

Nachdem unsere Rezepturen geschützt sind, machen wir zu den einzelnen Zutaten keine prozentualen Angaben. Es stehen nur die Zutaten auf dem Etikett, die auch im Futter sind und dabei in absteigender Reihenfolge.

Beulen an Dosen sollten nicht vorkommen, kann aber auch leicht beim Transport passieren. Das Futter nimmt durch die Beulen keinen Schaden, solange die Dosen keine Undichtigkeit haben.

Sie können unser Futter über unseren Webshop bestellen.
Weiter finden Sie auf unserer Homepage Angaben zu unseren Fachhändlern:

http://www.herrmanns-manufaktur.com/wir/bezugsquellen-futter/

JA! Über den Webshop von Herrmanns-Manufaktur besteht die Möglichkeit, ein Testpaket kostenlos zu bestellen. Es wird lediglich die Portogebühr berechnet.

Herrmann’s Trockenfutter zeichnet sich dadurch aus, dass ausschließlich getrocknetes Fleisch und beste Biozutaten verwendet werden. Die Fleischangabe bezieht sich dabei auf den Frischfleischanteil.

Zusatzstoffe wie Farbstoffe, Geschmacksverstärker etc., die allergische Reaktionen auslösen können, sind auch hier nicht enthalten.

Das Trockenfutter ist auf Müsli-Basis, d.h. alle Komponenten werden separat mittels Warmluft schonend getrocknet. Dann werden die getrockneten Fleischwürfel in Krümelform gebracht, damit diese sich an die Gemüse- und Getreideflocken anheften.

Zu dem Fleisch wird je nach Rezeptur Gemüse, Getreide oder Obst mit dazu gemischt.

Im Gegensatz zu anderen Trockenfuttersorten wird dieses Futter vor der Fütterung mit warmen Wasser eingeweicht und quasi auch als Feuchtfutter gegeben.

Ein Problem mit Futtermilben haben wir nicht, da keine hohe Restfeuchte im Produkt vorhanden ist. Zudem haben wir kein getreidebasierendes Klebemittel.

Herrmann’s Trockenfutter zeichnet sich dadurch aus, dass ausschließlich getrocknetes Fleisch und beste Biozutaten verwendet werden. Die Fleischangabe bezieht sich dabei auf den Frischfleischanteil.

Nachdem unser Trockenfutter mit warmen Wasser eingeweicht und damit nass gefüttert wird, ist es aus unserer Sicht kein Problem, es mit Dosenfutter zu mischen oder am Tag abzuwechseln.

Trockenfutter für Katzen finden Sie nicht im Sortiment von Herrmann‘s. Das entspricht aus Herrmann‘s Sicht nicht einer natürlichen Ernährung für eine Katze. Nachdem sie eigentlich von den Wüstentieren abstammen, beziehen sie Ihre Flüssigkeit eigentlich aus der Nahrung. Trockenfutter kann daher gesundheitliche Probleme machen, besonders wenn die Tiere nicht genügend trinken.