Wie frisch gekocht. So erklären sich Unterschiede bei Farbe und Konsistenz

Wie frisch gekocht. So erklären sich Unterschiede bei Farbe und Konsistenz

Jeder kennt es vom heimischen Herd. Dasselbe Lieblingsrezeptgelingt nicht immer gleich gut und jedes Steak ist etwas anders in der Pfanne und auf dem Teller. Der Grund: saisonale Unterschiede bei Zutaten aus der Region und: jedes Tier ist anders.  

Wir verwenden keine standardisierten Rohwaren

In unserer Manufaktur ist es ähnlich wie bei Ihnen zu Hause. Zu einer gesunden Ernährung gehören für uns in erster Linie frische Zutaten und Produkte – am liebsten in Bio-Qualität von Landwirten aus der Region und aus artgerechter Haltung.  

Dabei ist es ganz natürlich, dass beispielsweise die Äpfel nicht das ganze Jahr die gleiche Konsistenz haben und auch das Fleisch, das wir verarbeiten, mal etwas mehr oder weniger Fett bzw. Feuchte hat, weil jedes Tier unterschiedlich ist.

Auch der Fleisch-Mix kann variieren: Wir versuchen im Bio-Bereich stets eine gleichbleibende Zusammensetzung zu gewährleisten. Durch saisonale Schwankungen und die Liefersituation kommt es aber vor, dass zum Beispiel der Anteil von Innereien oder Muskelfleisch leicht variieren kann. (Selbstverständlich nur innerhalb der gesetzlichen Toleranzen und analytischen Angaben auf dem Etikett.)

Facettenreiche Rezepturen

Zudem haben wir für jede unserer Futter-Sorten eine spezielle Rezeptur entwickelt. Für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung Ihres Lieblings variieren unsere Sorten in der Zusammensetzung der Zutaten und somit auch in der Konsistenz und Farbe.

Beispielsweise zeigen Menüs mit Reis, Hirse oder Kartoffeln eine festere Beschaffenheit, da diese Zutaten die Feuchtigkeit gut aufnehmen. Sorten ohne Getreide wirken dagegen oft breiiger. Auch die einzelnen Gemüsesorten können mehr oder wenige Feuchte besitzen.

Natur pur ohne Bindemittel

Da wir keine Bindemittel und Farbstoffe im Futter einsetzen, kann es zu Abweichungen in Farbe und Konsistenz kommen.

Die Flüssigkeit, die sich beim Kochprozess in der Dose sammelt, ist keineswegs Wasser, das weggeschüttet werden sollte, sondern wertvoller Fleischsaft, der ganz natürlich beim Produktionsprozess entsteht.

Sorgfältige Produktion in Kaltabfüllung

Wir produzieren in der sog. Kaltabfüllung: Die Beutel bzw. Dosen werden beica. 4 ° C abgefüllt, um einem Bakterienwachstum während des Abfüllprozesses vorzu­beugen. Danach werden die Produkte verschlossen und schonend in Wasserdampf erhitzt. Allein durch diese Art des Produktionsprozesses und ganz ohne Konservierungsstoffe gelingt es, das Futter bis zu 24 Monate haltbar zu machen.

Die kleinen Mengen an Flüssigkeit in der Dose sind Fleischsaft, der beim Erwärmen austritt, genau wie bei Ihnen zu Hause in der Pfanne beim Braten von Fleisch.

Grundsätzlich gilt

Wir verstehen kleinere Abweichungen in Farbe und Konsistenz des Futters als Qualitätsmerkmal. Denn es zeigt, dass wir aus sorgfältig ausgewählten regionalen Produkten in facettenreichen Rezepturen ein artgerechtes Futter herstellen, fast wie von Ihnen selbst gekocht. Also keine Massenware, sondern handwerklich hergestellte feine Lieblingsmenüs.

Lieblingsmenüs für den Hund: https://herrmanns-manufaktur.com/Bio-Hundefutter/

Lieblingsmenüs für die Katze: https://herrmanns-manufaktur.com/Bio-Katzenfutter/

Wenn Sie mehr über unsere Manufaktur erfahren möchten, hier geht’s nach Oberbayern:  https://herrmanns-manufaktur.com/