Calcium & Phosphor – Warum ist dieses Pärchen so wichtig? Worauf kommt es an? Richtwerte?

Calcium & Phosphor – Warum ist dieses Pärchen so wichtig? Worauf kommt es an? Richtwerte?

Wir alle wissen, dass Mineralstoffe und Vitamine im Futter wichtig sind. Doch Calcium und Phosphor werden oft in einem Atemzug genannt, zudem kommt es auf das Verhältnis an. Warum? Wir erläutern die Besonderheiten dieses Pärchens.

Zwei, die einander nicht aus den Augen lassen

Calcium und Phosphor werden deswegen immer zusammengenannt, weil sie im Stoffwechsel aufeinander bezogene Reaktionen zeigen.

Kurz gesagt: Eine erhöhte Calcium-Aufnahme entzieht dem Körper Phosphor. Und andererseits hindert zu viel Phosphor den Körper an der Calciumaufnahme. Daher ist das richtige Verhältnis zueinander entscheidend.

Wofür sind Calcium und Phosphor im Körperhaushalt wichtig?

Calcium für feste Knochen und Zähne

Es ist bekannt, dass Calcium wichtig ist für den Knochenaufbau, für das Skelett und für gesunde Zähne. Es ist aber auch wichtig für die Muskelaktivität, z. B. auch für den Herzmuskel. Somit kann ein Calciummangel weitreichende Auswirkungen haben.

Calcium wird aus der Nahrung über den Darm aufgenommen. Hat der Körper zu wenig Calcium aus der Nahrung zur Verfügung, so wird Calcium aus dem Knochengewebe „reaktiviert“, um einen gleichbleibenden Calciumspiegel im Blut zu sichern. Durch das Herauslösen des Calciums aus den Knochen kann die Knochendichte abnehmen.

Andersherum ist es aber auch nicht besser: Ein Zuviel an Calcium kann die Aufnahme von Phosphor behindern und kann ebenso zu Verkalkungen im Skelett führen.

Phosphor ist wichtig für den Stoffwechsel

Genauso wie Calcium spielt Phosphor (der Einfachheit halber wird in diesem Artikel nicht zwischen Phosphor und Phosphat unterschieden) eine wichtige Rolle im Knochenstoffwechsel und Zahnaufbau. Ferner ist es wichtig für den Energiestoffwechsel der Zellen, wird also als Energiequelle für alle Zellvorgänge benötigt und ist auch am Säure-Basen-Haushalt beteiligt.

Einer kann nicht ohne den anderen …

Das Problem: Wird über die Nahrung zu viel Phosphor aufgenommen, hemmt das die Calcium-Aufnahme über den Darm und gleichzeitig werden Hormone ausgeschüttet, die wiederum den Calcium-Abbau in den Knochen verstärken. Auf diese Weise versucht der Körper, den Calcium-Spiegel an den hohen Phosphor-Spiegel anzugleichen.

Daher ist es wichtig, diese beiden „besseren Hälften“ in einem richtigen Verhältnis zu behalten.

Wir achten bei unserem Futter auf beide Mineralstoff-Partner – ganz natürlich

Vereinfacht gesagt ist Phosphor im Fleisch enthalten und ein Überschuss kann mit Calcium aus Knochen, Hälsen, Algenkalk oder Eierschale ausgeglichen werden. Das Verhältnis der beiden Mineralien zueinander ist wichtiger als die absoluten Werte.

Natürliche Calcium-Lieferanten sind in der Ernährung eines Hundes in erster Linie Knochen (in roher Form) oder z. B. Geflügelhälse. Auch die Ergänzung mit Bio-Eierschalenpulver ist möglich.

Daher werden bei Herrmann‘s Manufaktur in Bio-Geflügelfleischsorten und Kaninchenfleisch auch Hälse bzw. Knochen im Rahmen der gängigen Fütterungsempfehlungen (ca. 10 %) mit verwertet. Bei diesen Sorten ist das sehr gut möglich, da das Futter fein gewolft werden kann.

Bei Menüs mit Fleischsorten der Linie Selection, bei denen das Wolfen von Knochen nicht möglich ist, wird das Calcium-Phosphor-Verhältnis durch die Zugabe von Algenkalk und / oder Bio-Eierschalen­pulver ausgeglichen und auf dem Etikett als Zutat ausgewiesen.

Das Verhältnis muss stimmen

Gängige Empfehlung Verhältnis Calcium zu Phosphor

erwachsene Hunde

1,3 : 1 (Ca:Ph)

ausgewachsene Katzen

1,2 : 1 (Ca:Ph)

Welpen (je nach Wachstumsphase)

bis ca. 2 : 1 (Ca:Ph)

Kitten

bis ca. 1,5 : 1 (Ca:Ph)

WICHTIG: Auch Abweichungen werden ohne Probleme toleriert. So sollte das Verhältnis beim Hund zwischen 1,3 bis 2 : 1 liegen und nicht unter 1:1. Bei allen Angaben wird das bis zu 2-Fache des täglichen Bedarfs ohne Einschränkung physisch toleriert und ausgeglichen.

Bei Katzen kann das Verhältnis zwischen 1 : 1 bis 2 :1 liegen.

Was brauchen Welpen und Mütter?

Gerade Welpen brauchen im Wachstum viel Calcium, um das Skelett und die Knochen richtig auszubilden. Doch wie schon beschrieben, ist es mit einer hohen Calcium-Gabe nicht getan, ja ein zu hoher Calcium-Spiegel kann zu großen Problemen führen, da das überschüssige Calcium auch an Stellen abgelagert wird, wo es nicht hin soll, wie in Muskeln. So ist die richtige Energie-Menge und das passende Verhältnis von Calcium und Phosphor besonders wichtig.

Auch das Wachstumstempo spielt eine große Rolle. Besonders größere Hunde gehören zu den schnell wachsenden Rassen. Eine allzu schnelle Gewichtszunahme ist aber auf Dauer schädlich, da der Körperbau sich nicht optimal entwickelt. So gibt es auch schlanke große Welpen, denen zur Gewichtszunahme noch mehr Futter gegeben wird, was zu noch mehr Wachstum und einer ungesunden Entwicklung führen kann.

Die Bedarfswerte der Experten zu Calcium und Phosphor sind unterschiedlich und schwanken zwischen 50 – 90 mg Calcium/kg pro Körpergewicht. Daher sind unsere Welpenmenüs ein Ergänzungsfuttermittel und können z. B. mit Bio-Eierschalenpulver individuell ergänzt werden.

Als Beispiel mag die Übersicht von Meyer / Zentek hier gelten zur Calcium-Phosphor-Versorgung heranwachsender Hunde (mg/kg KM):

Quelle: Helmut Meyer, Jürgen Zentek: Ernährung des Hundes. Grundlagen. Fütterung, Diätetik. 2013, zit. Nach Gesellschaft für Ernährungsphysiologie

Trächtige und laktierende Hündinnen

Natürlich brauchen auch Mütter besondere Energie und wichtige Mineralstoffe. Bei der trächtigen Hündin wird meist in der 2. Hälfte der Trächtigkeit ein Mehrbedarf von ca. 50 % angenommen. Sind die Welpen da, benötigt sie ca. das 2- bis 5-Fache an Calcium und Phosphor, je nach Anzahl der Welpen.

Bitte wenden Sie sich hier an Ihren Tierarzt, da jedes Tier sehr individuell betrachtet werden muss.

Unser Futter ist wie frisch gekocht – nicht aus dem Labor

Und das ist uns wichtig. Wir arbeiten nicht mit standardisierten Zutaten und verwenden auch keine synthetischen Zusatzstoffe, sondern ausschließlich natürliche Rohstoffe. Diese können ebenso natürlichen Schwankungen unterliegen, wie der Rinderbraten bei Ihrem Metzger des Vertrauens auch.

Zur Prüfung und Orientierung wurden unsere Reinfleischdosen bezüglich Calcium und Phosphor getestet. Diese Richtwerte erhalten Sie gerne von uns. Schreiben Sie dazu einfach eine E-Mail an beratung@herrmanns-manufaktur.com. Weiter können wir bei allen anderen Sorten mithilfe einer Software anhand der Zutaten einen theoretischen Wert ermitteln.

Unsere Menüs verstehen sich wie von Ihnen zu Hause selbst gekocht mit natürlichen Zutaten. Einen eigenen Blog-Artikel dazu finden Sie hier: https://herrmanns-manufaktur.com/wir/blog/wie-kommen-naehrstoffe-ins-futter-bei-uns-sind-sie-natuerlich-schon-drin

Und ebenso wie bei Ihnen zu Hause empfehlen wir, Ihr Tier abwechslungsreich zu ernähren. Wenn es um Ernährung und Stoffwechsel geht, sollte jedes Tier individuell betrachtet werden. Wenn Sie das Gefühl haben, der Stoffwechsel Ihres Lieblings ist nicht im Gleichgewicht, so fragen Sie Ihren Tierarzt oder Tierheilpraktiker um Rat.

Einen Einblick in unsere Philosophie und unsere Produktion bietet unser Unternehmensfilm: www.herrmanns-manufaktur.com

Quellen: Helmut Meyer, Jürgen Zentek: Ernährung des Hundes. Grundlagen. Fütterung, Diätetik. 2013.