Herrmann’s for future – unser Engagement für Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Herrmann’s for future – unser Engagement für Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Jeder von uns trägt Verantwortung für unsere Umwelt. Wir übernehmen Verantwortung für die Zukunft und tragen in verschiedenen Bereichen zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen bei: mit Solar-Strom, Wasseraufbereitung und bei den Verpackungsmaterialien.

Nachhaltiger Neubeginn in Aßling 2012

Nachdem unser Unternehmen wortwörtlich aus der Garage heraus begonnen hat in 2006, starteten wir in 2012 in größere Räumlichkeiten in Aßling, Landkreis Ebersberg, östlich von München.

Dort stand der nachhaltige und besonnene Umgang mit den Ressourcen im Energiebereich im Mittelpunkt unserer Planungen. So legten wir Wert auf eine Photovoltaik-anlage und nutzen unseren eigenen Strom. Unsere Produktion benötigt viel Wasser, daher war es uns auch ein großes Anliegen, mit der Ressource Wasser verantwortungsvoll umzugehen.

Produktion: Verantwortungsvoll und CO2-neutral

Wir haben eine nachhaltige und CO2-neutrale Produktionsstätte errichtet: Das Wasser für die Sterilisationsautoklaven (quasi unser Kochtopf) wird aus der hauseigenen Zisterne entnommen, die wiederum von einem neu geschlagenen Brunnen gespeist wird. So wird kein Verbrauchswasser vergeudet.

Durch unser konsequentes Wasserrecycling können wir 2 Millionen Liter Wasser im Jahr einsparen! Das entspricht dem Jahresverbrauch von 44 Personen, also sparen wir ungefähr den Jahresverbrauch an Wasser unserer gesamten Belegschaft ein.

Auch die Abwärme, die bei diesem Kochvorgang entsteht, wird weiterverwendet, um die Büroräume der Verwaltung und den Versand zu heizen.

Nachhaltige Verpackung: Wir setzen auf Recycling-Helden

Natürlich machen wir uns auch im Bereich der Verpackung immer Gedanken zu einer möglichst nachhaltigen Lösung. Einfach machen es uns die Kartonagen: Die Kartonagen, die bei der Rohwarenbeschaffung anfallen, werden im Haus gepresst und anschließend einer Behindertenwerkstätte zur Weiterverarbeitung zur Verfügung gestellt. Die im Gegenzug dazu aus hauseigenem Altpapier gefertigten Verpackungsmaterialien werden in der Versandabteilung wiederverwendet und begleiten unsere Produkte zu Ihnen nach Hause.

Weißblech for future

Bei der Einzelverpackung von Alltagsgegenständen haben Verbraucher und Hersteller jeweils andere Prioritäten. Der Verbraucher möchte möglichst wenig Verpackung und diese soll nachhaltig, gut entsorgbar und am besten zu 100 % recyclingfähig sein.

Als Produzent ist für uns wichtig, dass unser hochwertiges Produkt geschützt und in einem Top-Zustand bei Ihnen ankommt. Zudem sollte die Verpackung gut stapelbar sein und wenig Gewicht haben, da sonst die Transportkosten steigen.

The winner is: Weißblech! Die Weißblech-Dose erfüllt alle Kriterien – sie ist leicht, gut stapelbar und sie ist ein Recycling-Held: Eine Weißblech-Dose lässt sich zu 95 % wiederverwerten und ist relativ einfach zu recyceln, denn sie ist magnetisch und kann somit sehr einfach vom restlichen Müll getrennt werden.

„Aus dem Weißblechverpackungsschrott, der 2017 über die dualen Systeme gesammelt wurde, könnten zum Beispiel 375 Offshore-Windkraftanlagen gebaut werden. Das liegt daran, dass Weißblechverpackungen in Deutschland in hohem Maße recycelt werden. Die Recyclingfähigkeit liegt bei 95 Prozent.“

(Quelle: https://www.thyssenkrupp-steel.com/de/newsroom/highlights/weissblech-recycling.html)

Und wer die Dose platzsparend entsorgen möchte, kann den Boden ausschneiden und die Dose zusammendrücken. Auswaschen wäre noch wichtig und im besten Falle das Etikett extra entsorgen.

Gewicht macht großen Fußabdruck

Jedenfalls im CO2-Zusammenhang. Daher ist Glas leider keine Alternative, da aufgrund des hohen Gewichts der CO2-Fußabdruck größer wird. Denn in jedem Fall macht der Bereich Transport eine Menge bei der Gesamtbilanz aus.  

Auch bei unseren Standbeuteln achten wir auf die Umwelt und arbeiten mit einem Lieferanten zusammen, der sich freiwillig strengen Vorschriften zur Nachhaltigkeit unterwirft und dem PackPositive Pakt angeschlossen hat. Das verpflichtet ihn, durch Innovation stetig mehr zur Nachhaltigkeit der Produkte beizutragen.

Bei den Standbeuteln ist die Anforderung jedoch hoch, da auch hier unser hochwertiges Produkt in einwandfreiem Zustand bei Ihnen ankommen soll und zugleich der Vorgang des Sterilisierens „überstanden“ werden muss, Diese Anforderung erfüllen Produkte aus recyceltem Material leider noch nicht.

Sie sehen, wir alle tun etwas für die Zukunft unseres Planeten. Und vielleicht nehmen wir uns alle für 2020 vor, in einem kleinen Bereich noch besser zu werden.

Wir wünschen ein gutes und gesundes 2020!  Mwhr zu unserer Manufaktur finden Sie hier auf unserer Webseite.

Das könnte Sie auch interessieren: