Kau dich glücklich!

Kau dich glücklich!

Hunde kauen gerne. Vom Welpenalter an. Und das mit gutem Grund, denn Kauen macht glücklich und ist gut für die Zahngesundheit. Wir erklären es genau.

Kautrieb seit dem Welpenalter

Jeder kennt es: Ab einem gewissen Alter ist nichts vor den Hunden sicher: Schuhe, Teppich, Stuhlbeine, Fernbedienung …. Wenn die ersten Zähne durch das Zahnfleisch drücken, kaut der Hund gerne, um die Schmerzen erträglicher zu machen. Dabei ist es wichtig, gleich ab diesem Alter den Hunden richtiges Beißspielzeug zu geben, um sie gar nicht erst an die Schuhe, die im Gang rumliegen, zu gewöhnen. Und bitte auch nicht den Fehler machen und dem Hündchen einen alten Schuh zum Kauen geben, damit er die neuen Designer-Schuhe verschont. Das funktioniert nicht, da der Hund leider die Labels nicht unterscheiden kann ;o))   

Kauen baut Stress ab

Das kennen wir selber sogar auch. Kauen beruhigt. Durch die Bewegung im Kiefer wird Stress abgebaut und wir kommen etwas zu Ruhe. Mache Menschen können nicht ohne Kaugummi emotional anstrengende Situationen meistern, Kojak hatte seinen Lolly…. Alles das gleiche Prinzip. Und es kommt noch besser.

Kauen macht glücklich

Beim Kauen werden Endorphine, also Glückshormone freigesetzt, die glücklich machen. Das gibt natürlich für den Hund nochmal den besonderen Kick. Dieses Gefühl will unser Liebling immer wieder haben, deshalb sind keine Schuhe vor ihm sicher. Und hier sollte man genau achtgeben, dass das Kauen nicht doch zur schlechten Gewohnheit wird …

Kauen ist gut für die Zähne

Überraschend, aber wahr. Meist ist das, was glücklich macht, ja leider ungesund (wie beim Menschen die Sahnetorte …) Doch Kauen beim Hund hat auch einen positiven gesundheitlichen Aspekt! Durch das Kauen wird sehr viel Speichel gebildet und das ist gut gegen Karies! Zudem scheuern viele Kauartikel ganz natürlich den Zahnstein ab durch das darauf Herumbeißen. Bei der Gesundheit von normalen oder leicht übergewichtigen Hunden haben dann natürlich die kalorienarmen Kauartikel die Nase vorn oder man sollte diese Extra-Portionen nicht in der Gesamtkalorienmenge vergessen!

Ein ähnlicher Effekt für die Zahngesundheit wird auch immer wieder dem Trockenfutter nachgesagt, doch da Hunde schlingen, wird das Trockenfutter viel zu wenig wirklich gekaut, um einen Zahnreinigungseffekt zu haben.

Welche Kauartikel kann ich geben?

Grundsätzlich kann man unterscheiden zwischen Kauartikeln, die gefressen und verdaut werden, und Kauartikeln, die kalorienarm nur genagt werden. Herrmann’s Manufaktur hat von beiden Arten etwas im Angebot.

Der Klassiker: Knochen

In jedem Comic erscheint ein Hund mit Knochen. Knochen sind sehr gute Calciumquellen, daher werden sie bei uns auch ganz fein gewolft im Futter verarbeitet.

Beim Kauen bitte darauf achten: Nur rohe Knochen füttern, da gekochte Knochen splittern können und diese Splitter schwere Verletzungen in Darm, Magen etc. verursachen können. Auch immer darauf achten, ob der Knochen auch vertragen wird, der Stuhlgang wird oft hart davon, manchmal zu hart.

Kauknochen aus Tierhaut oder Tierohren

Auch aus Tierhäuten werden Kauknochen hergestellt, die langsam, aber sicher zerkaut und gefressen werden. Sehr beliebt sind auch getrocknete Rinderohren oder Ähnliches. Hier sollte man genau auf die Herkunft achten, da Knochen aus Tierhaut auch manchmal sehr unappetitlichen Prozeduren unterzogen werden und dann nicht gut sind für den Hund. Oder auch nur so aussehen wie Tierhaut und tatsächlich mehr aus Chemie bestehen.

ROAM: unsere natürlichen Kau-Snacks aus Südafrika

Wir bieten schon seit einigen Jahren nachhaltige Kausnacks an, die von Tieren in Südafrika übrigblieben, wenn Filet und Bratenstück verteilt sind. Diese für Tiere exzellenten Teile finden bei uns eine sehr gute und zuträgliche Verwendung. So bieten wir beispielsweise Kniescheibe oder Beckenknochen vom Strauß, Krokodilbeinknochen, afrikanische Wildsehen und noch Vieles mehr.

Warum ROAM Kausnacks aus Südafrika?

  • Diese Artikel sind besonders allergenarm, da sie von exotischen Tieren stammen, die in unseren Breiten selten gefüttert werden.
  • Die Tiere leben in Südafrika ganz natürlich in der weiten, freien Natur, ohne Wachstumshormone oder Antibiotika.
  • Es ist nachhaltig, möglichst viele Teile vom Tier zu verarbeiten.  
  • Wir unterstützen dabei die kleinen Betriebe und ihre Familien, die in Südafrika von diesen Artikeln leben.

Kalorienarme und natürliche Kauartikel, die genagt werden

Es gibt inzwischen eine Reihe von Kauartikeln, die der Hund nagt, die aber nicht gefressen werden, also auch keine zusätzlichen Kalorien bedeuten. Hierzu zählen Dinge wie Wildgeweihe oder Kaffeewurzeln.

Wir bieten – ganz neu – Kaustäbe aus Olivenholz!

Warum Olivenholz?

  • Olivenholz ist sehr hart, da die Olivenbäume sehr langsam wachsen.
  • Es nimmt keine Gerüche oder Fette auf, daher ist es auch beliebt für Kochgeschirr oder Schneidebretter in der Küche
  • Wasser kann Olivenholz auch nichts anhaben, also saugt es sich auch nicht mit Speichel voll beim Kauen.
  • Es hat eine sehr geringe Neigung zum Splittern.
  • Das Holz enthält natürliche Öle und natürliche, antibakteriell wirkende Substanzen.
  • Wir versichern: nachwachsender Rohstoff aus nachhaltigem Anbau
  • 100 % vegan
  • keine Kalorien  

Sichern Sie also Ihrem Hund gleich eine Portion Glück in unserem Kau-Snacks-Regal! Viel Spaß!

Aber bitte lassen Sie Ihren Hund nicht unbeaufsichtigt beim Kauen. Es kann immer mal vorkommen, dass größere Teile im Ganzen abgekaut und dann verschluckt werden oder auch kleinere Splitter entstehen. Danke!

Das könnte Sie auch interessieren: