Unser Lieferant mit Herz fürs Huhn: die Eiermacher GmbH aus Österreich

Unser Lieferant mit Herz fürs Huhn: die Eiermacher GmbH aus Österreich

Wir schützen Bruderhähne. Damit das Vergasen der männlichen Legeküken aufhört, unterstützen wir ausgewählte Lieferanten, die Bruderhähne nicht töten, sondern aufziehen. Wie die Eiermacher GmbH in Österreich.

Vorreiter in Europa seit 2014

Die Eiermacher GmbH in Kremsmünster (Oberösterreich) ist ein modernes und innovatives Unternehmen der Geflügelbranche mit dem Schwerpunkt der biologischen Produktion.

In der Bio-Produktion setzt dieser Betrieb seit jeher hohe Maßstäbe. Denn die hohe Qualität der Produkte hängt eng mit den natürlichen Aufzuchtbedingungen und dem Wohl der Tiere zusammen. Da dies mit dem Töten von Küken nicht vereinbar ist, wurde in 2014 die Entscheidung getroffen, männliche Bioküken mit aufzuziehen. Damit war die Eiermacher GmbH nicht nur in Österreich, sondern in Europa Vorreiter für das Thema „Bruderhahn“.

Sandy solls sein

Da Hühnerzucht allgemein auf jeweils höchsten Gewinn ausgelegt ist, wurden Legehühner hauptsächlich auf Lege-Ertrag gezüchtet, setzen aber wenig Fleisch an und sind daher zur Fleischverwertung ungeeignet. Daraus entstand die Vorgehensweise, männliche Küken möglichst schnell zu töten, da sie keine Eier legen und auch sonst keinen Ertrag bringen.  

Um die „Bruderhähne“ unter einigermaßen wirtschaftlichen Bedingungen mit aufzuziehen, musste eine Kompromiss zwischen Legehenne und Fleischverwertung gefunden werden. Und nach einigen Tests war klar: Die Rasse „Sandy“ sollte es sein. Hier bringen auch männliche Küken einen einigermaßen guten Fleischertrag, doch muss trotzdem querfinanziert werden. Dieses System ist üblich: Durch einen etwas höheren Preis für die Eier der Leghennen wird die Aufzucht der Bruderhähne mitfinanziert. Der aufgeklärte Verbraucher ist bereit, einen höheren Preis von 20 bis 30 Cent pro Packung zu zahlen, um den Bruderhähnen das Leben zu ermöglichen.

Bei Eiermacher hat Tierwohl Geschichte

In den 70er-Jahren entwickelte sich das Kremstal rund um die Gemeinde Schlierbach (Oberösterreich) zu einem Zentrum der Geflügelvermehrung. Rund ein Dutzend Landwirte hielten Elterntiere zur Aufzucht von Legehennen. Nach und nach wurde die Vermarktung der Bruteier professionalisiert.

Daraus entstand in den 80er-Jahren die Geflügel GmbH, die sich in Zeiten von Käfighaltung zum Pionier der Freiland- und Bio-Eier entwickelte. Seit 2015 führt die Firma den Namen Eiermacher GmbH und steht seit 2017 auch für Bio-Enten aus Österreich.

Gemeinsam fürs Tierwohl seit 2016

Herrmann’s Manufaktur arbeitet mit der Eiermacher GmbH seit 2016 zusammen und bezieht von diesem vertrauensvollen Hersteller Bio-Ente, (inkl. Herz und Leber), Bio-Hahn (das bedeutet den aufgezogenen Bruderhahn), auch davon Herz und Leber sowie Enten-Schmalz.

Daneben arbeiten wir auch mit anderen Lieferanten zusammen wie z. B. mit der Firma Lochbühler aus Laupheim, in der Nähe von Ulm. Ein Quereinstiger und ebenso ums Tierwohl bemüht durch die Aufzucht von Bruderhähnen. Auch hier muss das Engagement fürs Tierwohl querfinanziert werden durch die etwas höheren Preise für die Legehennen, die er eigenhändig zu den Kunden fährt und einstallt. So arbeitet Raphael Lochbühler täglich mit seinen Tieren und freut sich immer, wenn er „seine“ Herde freilaufend und gesund später bei Kunden wieder besuchen darf.

Mehr Informationen zur Eiermacher GmbH: www.eiermacher.athttps://bio-ente.at/

Mehr zur Firma Lochbühler Legehuhn: https://lochbuehler-legehuhn.de/

Das könnte Sie auch interessieren: